Celebrating the World Day of Cultural Diversity

KÜNSTLER

AUF DER GROSSEN BÜHNE (ab 20.15)

» AGNES HEGINGER
agnesheginger(c)DorotheaWimmer… erhielt ihre klassische Gesangsausbildung am Konservatorium der Stadt Wien, genoss die Jazzgesangsausbildung an der Kunstuniversität Graz, und wurde alsbald selbst Gesangsdozentin der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz / JIM. Gastdozenturen an der Swiss Jazz School Bern, und am JIB (Jazz Institute Berlin, vormals Universität der Künste Berlin) folgten. Agnes Heginger bewegt sich mit der für sie mittlerweile typischen Leichtigkeit und Virtuosität in den unterschiedlichsten Genres und spezialisierte sich in den letzten Jahren vorrangig auf Textvertonungen österreichischer und deutscher Autorinnen und Autoren.

Über sich selbst: “Ich lasse gerne meinen privaten Wahnsinn in die Luft hinaus und gebe meiner tiefen Sehnsucht nach Stille Laut. Am schönsten ist es, wenn ich wie ein Kind sehe, höre, reagiere, spiele. Manchmal ist es Magie, das habe ich besonders gerne. Es ist eine große Lust, mit meiner Stimme zu tanzen, zu fliegen!”

Agnes Heginger’s Band: Andi Schreiber (Violine), Michael Bruckner (Gitarre), Michael Hornek (Piano/Synth)

» Trio Sa.Ha.Ra
10383102_872776052764967_56012195081972417_n
… is Harald Huber (compositions; piano, keys, sometimes voice), Habib Samandi (percussion, magic flute, many other instruments and sometimes voice, too), and Andi Schreiber (violin).

 

 

 

 

» lîla – the Indian jazz project
Lila
In Sanskrit the word “lîla” means play. The deeper meaning of lîla means divine play, the play of creation, and re-creation.

“lîla, free and deep, is both the delight and enjoyment of this moment, and the play of god. It also means love.” (Stephen Nachmanovitch)

“LîLa – the Indian Jazz Project“ is a musical journey. It started in 2012 with the wish to make music beyond musical genres and to share the beauty of the music with the audience. Inspired by a journey to India the Austrian jazz musicians Peter Schroll and Gerhard Buchegger found inspirations and new ways of musical expression. Line-up: Pintoo & Haider Khan, Josef Kolzarz, G.F. Buchegger, Peter Schroll

Le Club Barroc
LeClubBarroc … wurde eigens für den 21. Mai ins Leben gerufen. Gefunden haben sich einer der spannendsten Cellisten seiner jungen Generation, Gleb Pysniak, aus Litauen, mit Violin-Duopartnerin Dalia Dedinskaite sowie Florian Moser, ebenfalls an der Violine, und last but not least Rupert Huber, der mit Piano und computergestützten Live-Electronics die barocken Klänge des Ensembles ins Hier und Jetzt katapultiert.

AUF DER OPEN STAGE (ab 21.30)

Trio 15
Trio15Die Formation Trio 15 wurde erst kürlich anlässlich eines spontanen Session-Opener-Gigs ins Leben gerufen. Die Musiker sind alle Studenten des Instituts für Popularmusik an der Universität für Musik & darstellende Kunst Wien und befinden sich im zweiten Semester. Man könnte auch meinen, die “Young Rabbits” des ipop. Es erwartet Sie ein buntes Programm unter anderem mit Kompositionen von Michael Blassnig.

© 2017 VIELFALT & the City | All rights reserved | Auf Initiative von ÖMR - Österreichischer Musikrat. Unter Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO-Kommission